50 Tipps, wie Du in kurzer Zeit, Deine Haut von Akne, Pickeln und Fett befreist

Für innere und äußere Behandlung

Ein gepflegtes Gesicht und ein reines Hautbild sind ein Zeichen von Schönheit und Gesundheit. Nicht nur Frauen wünschen sich eine makellose Haut, auch immer mehr Männer legen auf ein gepflegtes Äußeres großen Wert. Akne, Pickel und fettige Haut lassen das Gesicht ungepflegt und unschön ausschauen. Doch jeder kann etwas gegen Akne, Pickel und fettige Haut unternehmen. Wenn Du wissen willst, wie auch Du diese Unreinheiten loswirst, dann befolge einfach die nachfolgenden 50 Tipps. 

50 Tipps gegen Akne

Tipp 1: Schöne Haut kommt von innen. Dieser Spruch kommt nicht von ungefähr. Einen großen Beitrag für schöne Haut leistet Vitamin B5*. Dieses Vitamin reduziert die Talgproduktion erheblich. Talg ist die häufigste Ursache für unreine Haut. Durch die Einnahme von Vitamin B5 kannst Du Dein Hautbild deutlich verbessern.

Tipp 2: Nicht unnötig ins Gesicht fassen. An den Händen sammeln sich viele Bakterien. Deine Hände gehören also nicht ins Gesicht, denn so überträgst Du die Bakterien und Keime von den Händen ins Gesicht.

Tipp 3: Mit dem Rauchen aufhören. Zigaretten enthalten viele Giftstoffe, die über die Blutbahn auch in die Haut gelangen. Der Dreck jeder Zigarette muss auch irgendwo wieder raus. Rauchen verschlechtert das Hautbild und fördert die Entstehung von Pickel und Akne.

Tipp 4: Wenig bis gar keinen Alkohol. Alkohol trägt sehr stark zu unreiner Haut bei. Auch Alkohol enthält Giftstoffe und zudem entwässert Alkohol den Körper. Gerade nach einem intensiven Alkoholkonsum wird die Haut zum idealen Nährboden für Bakterien und Keime.

Tipp 5: Nicht zu häufig das Gesicht waschen. Wenn Du zu häufig Dein Gesicht wächst, trocknet es aus und dies macht es wiederum sehr anfällig für Pickel und Akne. Mehr Erfahren

Tipp 6: Keine fetthaltigen Cremes*. Beachte beim Kauf deiner Gesichtspflegeprodukte darauf, dass diese keinen zu hohen Fettgehalt haben. Fetthaltige Cremes, Vaseline oder Entenfett verstopfen die Poren.

Tipp 7Antibakterielle Pflegeprodukte* bevorzugen. Wie bereits unter Tipp 2 erwähnt, verstärken Bakterien ein schlechtes Hautbild. Durch die Verwendung von antibakteriellen Pflegeprodukten verringerst Du die Bakterien auf Deiner Haut. Mehr Erfahren

Tipp 8: Übergewicht ist schlecht für die Haut. Übergewichtige Menschen sind deutlich anfälliger für Pickel als Normalgewichtige. Abnehmen trägt also auch zu einem reinem Hautbild bei.

Tipp 9: Sonnenbaden. Sonnenstrahlen in Maßen tun der Haut sehr gut. Mehr Erfahren

Tipp 10: Täglich raus an die frische Luft. Frische Luft ist nicht nur für die Lunge gut, auch Deine Haut dankt es Dir. Wenn Du ständig in stickigen Räumen sitzt, kann auch Deine Haut nicht „richtig atmen“.

Sonnenbad in der Natur

Tipp 11: Fisch essen. In Fisch sind viele Omega-3-Fettsäuren enthalten. Omega-3-Fettsäuren schützen das Hautbild, deshalb solltest Du mehrmals pro Woche Fisch essen.

Tipp 12: Wenig Kohlenhydrate. Kohlenhydrate regen die Fettproduktion der Haut an. Zu viel Fett in der Haut lässt diese unschön aussehen und Pickel können entstehen. Für eine schöne Haut sollte deshalb bestmöglichst auf Kohlenhydrate verzichtet werden.

Tipp 13: Weniger Gewürze und Salz im Essen. Zu viel Salz und Gewürze erhöhen die Säureproduktion und fördern zudem die Talgproduktion. Wenn Du anfällig für Pickel, Akne und unreiner Haut bist, solltest Du Dein Essen weniger Salzen und würzen.

Tipp 14: Viel Wasser trinken. Der menschliche Körper braucht viel Wasser um richtig „arbeiten“ zu können. Wasser sorgt für gute Durchblutung der Haut und erhöht den Stoffwechsel. Aus diesem Grund solltest Du täglich mindestens 1,5 Liter Wasser trinken.

Tipp 15: Hefe bekämpft entzündete Hautstellen, etwa bei Pickel oder Akne, von innen. Die Einnahme von Hefetabletten* kann zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes führen. Mehr Erfahren

Tipp 16: Milchsäure*. Milchsäure hat eine antibakterielle Wirkung, sie öffnet Deine Poren und klärt so Dein Hautbild.

Tipp 17: Betaisodona*. Die Wundheilcreme Betaisadona trägt zur schnelleren Wundheilung bei. Du kannst diese Wundheilcreme auch zur Behandlung von älteren Pickeln verwenden. Pickel heilen durch Betaisodona schneller aus.

Tipp 18: Zink*. Die regelmäßige Einnahme von Zink verringert die Talgproduktion. Mehr Erfahren

Tipp 19: Aloe Vera*. Aloe Vera versorgt die Haut mit Feuchtigkeit ohne sie einzufetten. Zudem hat Aloe Vera eine beruhigende Wirkung auf die Haut. Mehr Erfahren

Aloe Vera Pflanze

Tipp 20: Heilerde*. Heilerde als Maske aufgetragen löst Fett und Talg aus den betroffenen Stellen heraus. Mehrmals im Monat angewendet, sorgen Heilerdemasken für ein schönes Hautbild. Mehr Erfahren

Tipp 21: Die richtige Antibabypille. Die richtige Antibabypille trägt mit ihren Hormonen zu einer klaren Haut bei. Denn diese unterdrücken eine zu hohe Talgproduktion im Körper und wirken so gegen Pickel.

Tipp 22: Stress vermeiden. Wenn Du ständig unter Stress bist, wird deine Talgproduktion angeregt. Also Stress am besten vermeiden oder für ausreichende Entspannungsmomente sorgen.

Tipp 23: Nach dem Sport Duschen. Der menschliche Schweiß ist eine saure Flüssigkeit, welche die Haut angreift. Nach sportlicher Betätigung oder körperlich anstrengender Arbeit solltest Du immer sofort Duschen.

Tipp 24: Antibakterielle Schminke*. Falsche Schminke zerstört die Gesichtshaut. Die Verwendung von antibakterieller Schminke wirkt dem entgegen.

Tipp 25: Nlite Laser für neue Hautzellen. Mit dem sogenannten Nlite Laser wird der Körper angeregt, neue Hautzellen zu bilden. Hierdurch vermindern sich Akne und Pickel deutlich.

Tipp 26: Antiseptika. Ein unnötiger Fettfilm auf der Haut lässt sich mit Antiseptika entfernen. Eine regelmäßige Hautreinigung mit Antiseptika entfernt überschüssiges Fett.

Tipp 27: Benzoylperoxid. Benzoylperoxid, kurz BPO, sorgt bei regelmäßiger Anwendung schon nach sechs Wochen für eine sichtbar schönere Haut. Allerdings kann BPO die Haut auch reizen und zu stark austrocknen. Mehr Erfahren

Tipp 28: Mit Peelings Haut reinigen. An der oberen Hautschicht befinden sich die abgestorbenen Hautzellen. Wenn Du abends ein Gesichtspeeling* machst, schält sich diese Hautschicht ab und eine neue, frischere Haut kann sich bilden.

Tipp 29: Thymian. Eine Tinktur aus Thymian* tötet die Bakterien auf der Haut schon in wenigen Minuten.

Thymian Pflanze

Tipp 30: Pickel nicht ausdrücken. Auch wenn es noch so schwer fällt, frische Pickel solltest Du niemals ausdrücken. Die Haut kann sich dabei zerstören und sogar kleine Narben können sich bilden. Solltest Du es dennoch nicht sein lassen können, dann den Pickel erst ausdrücken, wenn er sich voll ausgebildet hat.

Tipp 31: Pickel richtig ausdrücken. Wenn Du Deinen Pickel unbedingt ausdrücken möchtest, dann darauf achten, dass du diesen vorsichtig von ganz unten nach oben ausdrückst.

Tipp 32: Pickel aufstechen. Wenn Dich der gelbe Pickel extrem stört, kannst Du das Köpfchen des Pickels vorsichtig mit einer desinfizierten Nadel aufstechen. Die ablaufende Flüssigkeit dann mit einem sauberen Papiertuch abtupfen und die „Wunde“ nachher wieder desinfizieren.

Tipp 33: Rasierpickel vermeiden. Männer mit Rasierpickel sollten am besten nur mit einem Trockenrasierer den Bart entfernen. Die Nassrasur verstärkt Rasierpickel, vor allem in Verbindung mit schlechten Klingen und minderwertigem Rasierschaum. Mehr Erfahren

Tipp 34: Hautarzt aufsuchen. Sollten die Pickel, Akne oder unreine Haut sehr hartnäckig sein, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. Auch eine professionelle Beratung bei gut ausgebildeten Kosmetikern oder andern Fachleuchten kann hilfreich sein.

Tipp 35: Regelmäßig hautreinigende Gesichtsmasken* verwenden.

Tipp 36: Geduld üben. Beim Ausprobieren von neuen Mitteln solltest Du Geduld mitbringen. Oft muss sich die Haut erst an das neue Produkt gewöhnen.

Tipp 37: Jeden Abend Abschminken vor dem Schlafen. Deine Haut möchte Atmen und sich vom Tag erholen.

Tipp 38: Penaten Creme* hilft lässt ältere Pickel schneller abheilen.

Tipp 39: Dampfbäder* für das Gesicht öffnen die Poren und klären das Hautbild.

Sauna Dampfbad

Tipp 40Teebaumöl*. Dieses Öl hat eine desinfizierende und hautreinigende Wirkung. Da Teebaumöl aber auch sehr stark entfettet, sollte es nur punktionell aufgetragen werden. Mehr Erfahren

Tipp 41: Bierhefe* enthält viele hautbildverfeinernde Stoffe.

Tipp 42: Meersalz*. Meersalz hat eine antibakterielle Wirkung. Wenn Du regelmäßig Dein Gesicht mit Meersalzwasser wäscht, wird das Hautbild von Unreinheiten befreit. Mehr Erfahren

Tipp 43: Knoblauch reinigt das Blut und tötet Bakterien ab, was wiederum auch zu einer schönen Haut beiträgt.

Tipp 44: Fruchtsäurepeelings* öffnen die Poren und versorgen die Haut mit wichtigen Stoffen.

Tipp 45: Rosenwasser* verfeinert die Haut. Es eignet sich für alle Hauttypen und es wird ihm sogar eine „Anti-Aging“ Wirkung zugesprochen.

Tipp 46: Fettes Essen vermeiden. Mehr Erfahren

Tipp 47: Honig ist ein Naturprodukt. Er hat eine antibakterielle Wirkung.

Tipp 48Arnika Salbe*. Arnika hat ebenfalls eine antibakterielle Wirkung.Zudem fördert Arnika die Wundheilung.

Tipp 49Pfefferminzöl* reinigt die Haut. Mehr Erfahren

Tipp 50: Aspirin Paste. Die Säure in Aspirin verfeinert Poren. Dazu eine Aspirin Tablette in etwas Wasser auflösen und die entstehende Paste auf die betroffenen Hautstellen geben.

Vitamin B5 Empfehlung!

Letzte Aktualisierung am 15.12.2017 um 10:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API