50 Tipps, wie Du Haarausfall stoppen oder verlangsamen kannst

Für innere und äußere Behandlung

Haarausfall kann viele Ursachen haben. Aber nicht jedes ausgefallene Haar bedeutet krankhaften Haarausfall. Erst wie die tägliche Menge an ausgefallenen Haaren über 100 liegt, ist es nicht normal. Auch wenn die Ursache nicht immer bekannt ist, kannst du etwas dagegen tun.

50 Tipps gegen Haarausfall

Tipp 1: Vitamin B5*, auch als Pantothensäure bekannt, aktiviert wichtige Stoffwechselvorgänge in den Haarwurzeln. So reguliert es auch die Talgproduktion und wirkt Kopfhautentzündungen vor. Vitamin B5 ist für kräftiges Haar unentbehrlich und trägt dazu bei, Haarausfall zu stoppen. Mehr Erfahren

Tipp 2: Haarausfall kann auch durch nährstoffarme und falsche Ernährung hervorgerufen werden. Fehlen dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe können die Haare ausfallen.

Tipp 3: Das heutige Ernährungsverhalten führt häufig zur Übersäuerung des Körpers. Gerade zu hoher Fleischkonsum verstärkt diese. Ein gestörter Säure-Basen-Haushalt trägt zu Fehlfunktionen im Körper bei, beispielsweise zu Haarausfall.

Tipp 4: Jod ist ein wichtiges Spurenelement. Ein Jodmangel zeigt sich unter anderem durch Haarausfall. Eine Jodreiche Ernährung ist bei Haarausfall besonders wichtig. Viel Jod ist beispielsweise in Jodsalz*, getrockneten Algen und Seefisch enthalten. Das Spurenelement Jod ist ein wichtiger Bestandteil der Schilddrüsenhormone Triiodthyronin und Thyroxin. Ein Mangel an Jod kann – neben einer Beeinträchtigung der Schilddrüse – auch zu Haarausfall führen.

Tipp 5: Ein zu hoher Alkoholkonsum führt zu Vitamin B-Mangel. Vitamin B5 ist bei der Haarbildung essenziell. Außerdem entzieht Alkohol dem Körper Magnesium. Für gesunde, kräftige Haarwurzeln ist Magnesium ebenfalls von Bedeutung.

Tipp 6: Zigaretten mindern in der Kopfhaut den Blutfluss, was zu schlechtem Haarwachstum und Haarausfall führt.

Tipp 7Zink, Eisen, Biotin, Folsäure und Kupfer* sind Vitamine und Spurenelemente, die am Haarwachstum beteiligt sind. Sie sind vor allem für das Wachstum der Haarstruktur wichtig. Ein chronischer Mangel kann Haarausfall auslösen. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann deshalb vor Haarausfall schützen.

Tipp 8: Wer an Haarausfall leidet, sollte besonderen Wert auf ein gutes Shampoo legen. Besonders Shampoos, die die Durchblutung der Kopfhaut anregen, sind bei Haarausfall empfehlenswert.

Tipp 9: Wenn zu viel ausfallen, sind Haarwurzel, Kopfhaut und das Haar an sich bereits sehr strapaziert. Weitere schädliche Einflüsse von außen sollten deshalb vermieden werden. Ein zu grobes Bürsten, starkes Rubbeln, die Behandlung mit Glätteisen, zu heißes Wasser und zu heißes Föhnen schädigt das Haar zusätzlich.

Tipp 10: Wer sein Haar färbt, setzt es großen Belastungen aus. Diese chemischen Haarfärbemittel führten nicht selten zu Haarausfall. Wer bereits an Haarausfall leidet, sollte auf Haarfärbemittel verzichten.

gefärbte Haare - Punk

Tipp 11: Wenn das Haar ausfällt, ist es bereits geschädigt. Weitere schädliche Substanzen wie Natriumlaurylsulfat oder Propandiol sollten deshalb in den verwendeten Pflegeprodukten nicht enthalten sein.

Tipp 12:  Der Stoff MSM Methylsulfonylmethan* verbessert den Zellstoffwechsel. Bei Pflegeprodukten daher auf diesen Zusatz achten.

Tipp 13: In der chinesischen Medizin wird Haarausfall mit verschiedenen, natürlichen Mitteln behandelt. Dazu zählen die Gojibeere* (Lycium barbarum), die schwarze Maulbeere* und Teppichknöterich.

Tipp 14: Zur Behandlung von Haarausfall helfen auch ätherische Öle* wie Salbei, Wacholder, Thymian und Rosmarin. Dazu die Kopfhaut regelmäßig mit diesen Ölen massieren.

Tipp 15: Was lange Zeit vermutet wurde, hat sich jetzt bewahrheitet: Stress führt zu Haarausfall. Wer ständig unter Strom steht und nicht zur Rast kommt, braucht sich also über Haarausfall nicht wundern.

Tipp 16Ell-Cranell* hat den Inhaltsstoff Alfatradiol. Dieser Wirkstoff hemmt die DHT-Bildung, welche für den erblich bedingten Haarausfall mitverantwortlich ist.

Tipp 17Trockenbürstenmassagen* regen die Durchblutung der Kopfhaut an. Was zur Stärkung der Haarwurzel beiträgt.

Tipp 18: Finasterid unterbindet die Umwandlung in den Haarwurzelzellen.

Tipp 19Minoxidil* verbessert die Mikrodurchblutung der Kopfhaut und sorgt so für schnelleres Haarwachstum. Mehr Erfahren

Tipp 20: Bei Haarausfall liegen meist Mineralstoffdefizite vor. Die Schüßlersalze Nr. 6 – Kalium Sulfuricum*, Nr.11 – Silicea* und Nr.8 – Natrium Muriaticum gleichen diese Defizite aus und stoppen so den Haarausfall.

Salze und Öl

Tipp 21: Zur Kräftigung der Haarwurzel und Kopfhaut einfach eine Mischung aus Quark, Ei, Olivenöl und Honig oder Kokosöl und Heilerde herstellen und diese in das feuchte Haar einmassieren und nach circa zwei bis drei Stunden ausspülen. Mehr Erfahren

Tipp 22: Gerade bei stressbedingtem Haarausfall helfen beruhigende lavendel Tinkturen*. Täglich die Kopfhaut einfach mit Lavendel massieren.

Tipp 23Zink* trägt zur Bildung von Kreatin bei. Kreatin ist ein Hauptbestandteil der Haare. Nur ausreichend mit Kreatin versorgte Haare sind gesunde, kräftige Haare.

Tipp 24: Wer sein Haar einmal wöchentlich mit Bier „spült“, enthält kräftiges, glänzendes Haar.

Tipp 25: Wer an Haarausfall leidet, sollte seine Kopfhaut mit Zwiebelsaft einreiben.

Tipp 26: Richtig eingesetzt ist Teebaumöl* ein sehr gutes Mittel bei Haarausfall. Dieses Öl tötet Bakterien und Milben an, welche die Haarfollikel angreifen. Teebaumöl einwirken lassen und gut auswaschen.

Tipp 27Kieselsäure* ist ein Naturprodukt. Es ist ein bedeutender Aufbaustoff für das Haar. Kieselsäure gibt es sowohl zur oralen Einnahme wie auch als Zusatzstoff in Haarpflegeprodukten.

Tipp 28Bockshornkleesamen* gibt es als Kapseln. Die Einnahme dieser Kapseln verbessert die Haardichte und führt zur Steigerung des Haarwuchses.

Tipp 29: Haarausfall ist häufig eine Mangelerscheinung. Gerade wenn dem Haar Kupfer* fehlt, fällt es leichter aus.

Tipp 30: Die Fettsäuren Omega 3 und Omega 6* fetten das Haar ein und tragen so zu gesundem, fülligen Haar bei.

Fisch mit Omega Fettsäuren

Tipp 31: Ein Mangel an Biotin* führt ebenfalls zu Haarausfall. Wenn Biotin nicht ausreichend über die Nahrung aufgenommen wird, sollte bei Haarausfall Biotin oral eingenommen werden.

Tipp 32: Das Saw-Palmetto-Beeren-Extrakt*, auch Sägepalmenbeerenextrakt genannt stoppt nachweislich den Haarausfall.

Tipp 33: Mit der Low-Level-Laser-Behandlung beleuchtet man die Kopfhaut mit einem niedrig-energetischen Laserlicht. Diese Low-Level-Laserbehandlung führt zu gesunden und schnellem Haarwachstum.

Tipp 34: Eisenmangel führt zu Haarausfall. Normalerweise wird über eine ausgewogene Ernährung ausreichend Eisen* zugeführt. Fehlt dem Körper dieser Stoff, kann er oral zugeführt werden.

Tipp 35: Der Abbau von Testosteron zu DHT führt ebenfalls zum Haarausfall. In diesem Fall muss versucht werden, den Testosteronabbau zu blockieren. Im Handel gibt es dazu verschiedenen Mittel.

Tipp 36: Das Nahrungsergänzungsmittel Priorin* versorgt das Haar mit wichtigen Mikronährstoffen und beugt so hormonell erblich bedingten Haarausfall vor.

Tipp 37Meeresalgen* sind reich an Vitaminen. Sie beinhalten für das Haarwachstum bedeutende Inhaltsstoffe. Mehr Erfahren

Tipp 38: Ein übersäuerter Körper neigt zu Haarausfall. Wer morgens und abends eine Tasse basischen Tee* trinkt, entsäuert den Körper und gleicht Mangelerscheinungen im Körper aus und Haarausfall wird reduziert bzw. gestoppt.

Tipp 39: Mit einem selbst gemachten Haarshampoo aus Rosmarin und Brennnessel* unterstützt das Haarwachstum.

Tipp 40Kokosnussöl* enthält viel Laurinsäure. Diese Säure wirkt Haarausfall entgegen.

Kokosnuß

Tipp 41: Bei großflächigem Haarausfall hilft das Einreiben der Kopfhaut mit verdünntem Knoblauchsaft*. Dazu einfach einen Knoblauch auspressen und auf die Kopfhaut auftragen. Mehr Erfahren

Tipp 42: Traditionell wird Klettenwurzelöl* zur Behandlung von Haarausfall verwendet.

Tipp 43: Bei Haarausfall ist es empfehlenswert die Kopfhaut zweimal wöchentlich mit Rizinusöl* einzureiben. Am besten über Nacht einwirken lassen und am Morgen gut ausspülen.

Tipp 44: Haaröl mit dem Bestandteil Amlaöl* kann Haarausfall deutlich verringern.

Tipp 45: Zur Behandlung von Haarausfall einfach 100 Gramm Brennnesselwurzel* mit 1 Liter Weinessig ansetzten und acht Tage stehen lassen. Danach zweimal täglich einen Esslöffel dieser Essenz mit einem Glas Wasser mischen und trinken.

Tipp 46: Bei Haarausfall und immer dünner werdenden Haar ist Rangoli Henna ebenfalls sehr empfehlenswert.

Tipp 47Grüner Tee* enthält viele Antioxidantien und trägt damit dazu bei, Haarausfall zu stoppen. Dazu täglich ein bis zwei Tassen grünen Tee trinken.

Tipp 48Soy Protein* ist in vielen Pflegeshampoos, Spülungen usw. enthalten. Regelmäßig verwendet kann es Haarausfall entgegenwirken.

Tipp 49: Eine Intensivkur mit Capixyl wirkt Haarausfall entgegen. Der Wirkstoff sorgt für gesundes, kräftiges Haarwachstum.

Tipp 50: Wenn der Haarausfall extrem stark ist und keine der genannten Tipps helfen, dürfte eine Haartransplantation das letzte Mittel sein.

Weitere Lesenswerte Tipps gegen Haarausfall

Vitamin B5 Empfehlung!

Letzte Aktualisierung am 15.12.2017 um 10:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API