10 Mittel gegen Pickel und Mitesser

Versucht es erst mal mit den leichten Mitteln, bevor ihr zur großen Keule greift

Hautunreinheiten, Pickel und Mitesser, bis hin zur ausgeprägten Akne, damit hat ein Großteil der Bevölkerung zu kämpfen. Schon lange ist bekannt, dass nicht nur Jugendliche unter solchen Problemen leiden. Hier stelle ich eine Top 10 verschiedenster Mittel vor, die sich als sehr hilfreich und wirksam herausgestellt haben.

Mädchen Pupertät Hut

Die Top 10 Mittel gegen Pickel und Mitesser

1. Homöopathische Mittel gegen unreine Haut haben den Vorteil, dass sie meist komplett nebenwirkungsfrei sind. Sie setzen da an, wo die Schulmedizin oder Kosmetiker nicht mehr weiter helfen können. Sehr gute wirksame Homöopathika enthalten unter anderem Pulsatilla pratensis, Juglans regia, Juglans regia und Apis mellifica. Die Potenzen D 6 und D 12 haben sich am hilfreichsten herausgestellt. Die homöopathischen Präparate gibt es entweder als Globuli oder Tropfen zum Einnehmen.

2. Auch chinesische Kräuter beziehungsweise die chinesische Medizin* kann sehr hilfreichVersucht es erst mal mit den leichten Mitteln, bevor ihr zur großen Keule greift bei unreiner Haut sein. Hier wird davon ausgegangen, dass die sogenannte „Hitze“ im Leben Hautunreinheiten nähren kann. Diese „Hitze“ würde ich grob mit Stress, psychischem Druck oder Körperentwicklung die mit Hormonen einhergehen, übersetzen. Um dieser „Hitze“ zu entgehen, oder sie abzubauen, werden verschiedene Kräuter zu Tee´s und Masken verarbeitet. Einige Beispiele sind Gerstentee, Löwenzahntee oder aber auch eine Tomaten-Packung als Maske. Die selbst zubereiteten Tee´s werden unter anderem als Kur von 10 Tagen bis hin zu einem Monat, mehrmals täglich getrunken.

3. Als pflanzliches Mittel gegen Pickel und Mitesser fällt mir sofort die Aloe Verapflanze* ein. Egal, ob als Inhaltsstoff in einer Creme oder Ähnlichem, oder als direkter Saft aus der Pflanze, Studien haben die hohe Wirksamkeit dieser Pflanze bei Hautproblemen und -verletzungen bewiesen. In neun von zehn Fallbeispielen, heilten Wunden besser und schneller ab. Ein weiteres pflanzliches Wundermittel ist der Honig. Durch seine bewiesene antiseptische Wirkung lässt er sich super als Maske nutzen. Kombinierbar zum Beispiel mit Muskatnuss oder aber, wie schon erwähnt, Aloe vera.

4. Vitamin B5, oder wissenschaftlich Pantothensäure, hilft in hohen Dosen, um die 10 g/Tag, die Talgproduktion zu drosseln. Die Anwendung von Vitamin B5 sollte immer in Absprache mit einem Hautarzt geschehen. Einige wichtige Hintergründe: Der Körper sollte langsam an das B5 gewöhnt werden; die Einnahme am Besten immer zu einer Mahlzeit, und noch besser die Gesamttagesdosis auf drei Mal verteilt, werden; Nebenwirkungen können Müdigkeit, Kopfweh und Durchfall sein, jedoch meist nur kurzfristig.

5. Ein Dampfbad ganz ohne Zusätze ist schon eine gute Vorbereitung der Haut, für weitere Maßnahmen, wie Pflege oder Tiefenreinigung. Durch den heißen Dampf öffnen sich die Poren und die Haut wird aufnahmefähig. Sollen doch Zusätze mit ins Wasser, würde ich auf alle Fälle Pflanzen oder Wirkstoffe mit einem entzündungshemmenden Effekt nehmen. Dabei sind Kamille oder Salbei sehr empfehlenswert die man den Dampfbädern* zugeben kann.

6. Benzoylperoxid oder kurz BPO, setzt da an, wo die Hautunreinheiten entstehen. Nämlich bei den Bakterien, genauer den Propionibakterien. Ein eigentlich „gutes“ Bakterium, welches in einem gesunden Hautmilieu normal vorkommt. Jedoch bei Unreinheiten oder sogar Akne in zu hoher Keimzahl vorliegt. BPO kann die Bakteriendichte um 90 % senken, und hilft Verhornungsstörungen zu verhindern. Momentan gibt es einige gute Cremes und Gels mit BPO als Wirkstoff, auch ohne Rezept, in der Apotheke deines Vertrauens. Einen Erfahrungsbericht findet ihr hier.

7. Isotretinoin ist dem Vitamin A ähnlich. Vitamin A hilft der Haut sich zu regenerieren und unterstützt die Funktion. Deshalb hilft Isotretinoin bei starker Akne sehr gut. Es ist als Wirkstoff in dem bekannten Medikament Roaccotan enthalten und schon seit den 80er Jahren auf dem Markt. Jedoch ist die Nebenwirkungsliste dieses Präparates lang. Unter anderem Probleme mit den Augen und Entzündungen der Bindehaut, Haarausfall, Fettstoffwechselstörungen und Leberproblemen, bis hin zu Depressionen. Schwanger Frauen dürfen es unter keinen Umständen nehmen, da es zu Missbildungen kommen kann. Deshalb sollte man dieses Medikament nicht ohne Absprache ärztliche Absprache und Kontrolle einnehmen. Einen Erfahrungsbericht findet ihr hier.

8. Der Anti Baby Pille eilt ihr guter Ruf voraus, das Hautbild stark zu verbessern. Das liegt an den enthaltenen Gestagenen. Diese unterdrücken das männliche Hormon Testosteron, welches zu übermäßiger Talgproduktion führen kann, und somit zu Unreinheiten in Form von Pickeln und Mitessern. Jedoch sollte die Einnahme dieses Hormonpräparates immer gut mit dem jeweiligen Frauenarzt abgesprochen, und das Nutzen-Risikoverhältnis ermittelt werden, da die „Pille“ auch starke Nebenwirkungen haben kann. Mehr Infos findest du hier.

9. Auch Teebaumöl hat eine „desinfizierende“ und antibakterielle Wirkung. Bei manchen Betroffenen gilt es als Wundermittel, da es zum einen nicht rezeptpflichtig, und zum anderen recht günstig, ist. Die Anwendung ist sehr simpel. Nach der Hautreinigung, oder einem Dampfbad, betupfst du die betroffenen Stellen mit einem in Teebaumöl* getränkten Wattebausch. Als Nebenwirkung kann es vorkommen, dass die Haut zu stark austrocknet, schuppig wird, oder juckt. Dann empfehle ich, die Anwendungshäufigkeit zu reduzieren, oder aber auf eine ausreichende Verdünnung zu achten. Unverdünntes Teebaumöl gilt im Übrigen als Risikosubstanz. Deshalb außer Reichweite von Kindern und Tieren aufbewahren.

10. Zinksalbe kann in Massen bei Pickeln und Mitessern angewendet werden. Bekannter ist sie eher für ihre austrocknende Eigenschaft bei Lippenherpes. Aber genau diese Eigenschaft und die desinfizierende Wirkung kannst du auch gezielt bei Hautunreinheiten einsetzen. Neigst du zu Talgüberproduktion oder stark fettender Haut, ist es ratsam, die Zinksalbe* nur punktuell zu nutzen. Da es durch die sehr fetthaltige Creme sonst zu noch mehr Unreinheiten, in Form von verstopften Poren, kommen kann.

Mein Fazit

Mein Fazit ist ganz klar, je nach Schwere und Form der Hautprobleme, im Einklang mit den eigenen Empfindungen darüber, und am Besten noch in Absprache mit einem Hautarzt, musst du herausfinden, welchen Weg du gehen willst. Natürliche, pflanzliche Mittel haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Wenn diese aber nicht durchschlagend, für die eigene Psyche förderlich, helfen, solltest du trotzdem die Schulmedizin in Betracht ziehen. Es gibt nicht nur Schwarz oder Weiß, es gibt auch viele Grauschattierungen dazwischen!

Vitamin B5 Empfehlung!

Letzte Aktualisierung am 15.12.2017 um 10:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API